Demonstration am Pferd vor den KursteilnehmerInnen

Ausbildung Pferdephysiotherapie

Seit mehr als 20 Jahren werden am DIPO PferdephysiotherapeutInnen ausgebildet. Der hervorragende Ruf dieses Instituts für Pferdephysiotherapie ist für Ihre zukünftigen KlientInnen ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer/s TierphysiotherapeutIn. Unsere Therapeutenliste ist eine der am meisten besuchten Seiten auf unserer Webseite und zeigt damit deutlich die Anerkennung der DIPO-Ausbildungen und wie wichtig gute Referenzen für PferdehalterInnen bei der Wahl von TherapeutInnen sind.

Das DIPO hat es sich zur Aufgabe gemacht PferdephysiotherapeutInnen auszubilden, die neben Ganganalysen, Gelenkmobilisationen, Muskelbehandlungen, Faszienbehandlungen und Akupressur ebenfalls in der Lage sind Fütterungs- und Haltungsbedingungen zu beurteilen. Darüber hinaus sind sie in der Lage die Hufbearbeitung, die Sattelpassform, den Trainingszustand und die Trainingsmethoden zu bewerten. Ebenso werden Sie befähigt Pferde bei der Rehabilitation zu begleiten.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Pferdephysiotherapie-Ausbildung am DIPO sind lediglich die Vollendung des 18. Lebensjahres und Grundkenntnisse der Reitlehre. Die Fortbildung ist so konzipiert, dass sie QuereinsteigerInnen, PferdewirtInnen und ReiterInnen ohne medizinische Vorkenntnisse anspricht und fundiert ausbildet. PferdephysiotherapeutIn werden kann also jede/r egal, ob BerufsanfängerIn oder RentnerIn.

Kurz & bündig

  • Berufsbegleitende Weiterbildung
  • Flexibilität bei der Termingestaltung
  • Vier Kursorte zur Auswahl
  • Elf Kurse sowie optionale Abschlussprüfung
  • Präsenzseminare mit hohem Praxisanteil
  • Reguläre Ausbildungsdauer 1,5 – 2 Jahre
  • Die Kursskripte stehen drei Tage vor Beginn als Download zur Verfügung
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.

Lernen Sie das Seminargeschehen am DIPO unverbindlich und kostenfrei kennen! Bei unseren Info-Veranstaltungen in Dülmen und Bopfingen zeigen wir Ihnen die Kursorte und beantworten alle Ihre Fragen zur Pferdephysiotherapie-Weiterbildung. Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Größtmögliche Flexibilität für eine berufsbegleitende Ausbildung

Alle Seminare der Ausbildung Pferdephysiotherapie werden einzeln gebucht. Sie werden an den Standorten Dülmen (Nordrhein-Westfalen), Bopfingen und Calw (Baden-Württemberg) sowie Lüneburg (Niedersachsen) angeboten. Sie sind nicht auf einen Standort festgelegt, sondern buchen die Termine und Kursorte so, wie es Ihnen am besten passt. Die meisten Kurse finden an Wochenenden statt.

Die Abschlussprüfung ist optional. Sie ist nur erforderlich, wenn Sie die Bezeichnung DIPO-PferdephysiotherapeutIn erwerben möchten. Um Ihre Grundlagen der Pferdegesundheit auszubauen können Sie also auch einzelne, für Sie interessante Schwerpunktkurse, besuchen.

Übersicht Pferdephysiotherapie-Kurse

Die Ausbildung Pferdephysiotherapie besteht aus zehn Kursen, bei Bedarf dem Longierkurs, einem Abschlusslehrgang sowie der optionalen Prüfung. Alle Kurse sind Präsenzseminare. Im Schnitt bestehen 50% der Kursinhalte aus Praxisunterricht am Pferd.

Die aufeinander aufbauenden Kurse Pferdephysiotherapie I - IV bilden die Basis Ihrer Ausbildung. Hier erlernen Sie die wichtigsten medizinischen Grundlagen und Techniken.

Mit der Akupressur erlernen Sie nicht nur eine effektive Behandlungsmethode, sondern erhalten auch Einblick in die Traditionelle Chinesische Veteriärmedizin.

Der Kurs vermittelt, wo und wann die Stresspunktmassage sinnvoll eingesetzt werden kann und welche eventuellen Risiken zu beachten sind.

Mit verschiedenen physikalischen Therapien kann die physiotherapeutische Behandlung ergänzt werden. In diesem Kurs lernen Sie einige kennen und wenden diese an.

In diesem Kompaktkurs vermitteln wir Ihnen die Leistungsdiagnostik inklusive Trainingslehre sowie die Grundlagen der Neurologie.

Wichtiges Basiswissen für alle ReiterInnen bestehend aus den Themen Fütterung und Haltung sowie Erste Hilfe inklusive praktischer Übungseinheit.

Das Longieren ist ein wichtiger Baustein bei der Genesung des Pferdes, daher sollte es Bestandteil in der Nachbehandlung des Pferdes sein.

Der Abschlusslehrgang umfasst einige neue Themen und viel Zeit für die praktische Wiederholung aller Ausbildungsinhalte.

Abschlussprüfung bestehend aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil zum Erwerb des Titels DIPO-PferdephysiotherapeutIn.

Nach jedem Seminarbesuch erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Wir empfehlen Ihnen sich für diese Weiterbildung mindestens eineinhalb Jahre Zeit zu nehmen und dass in den Kursen vermittelte Wissen regelmäßig an Pferden zu üben.

Bis zur Abschlussprüfung muss ein Longierabzeichen vorgelegt werden. PferdewirtInnen und PferdewirtschaftsmeisterInnen erhalten durch Vorlage des Ausbildungszeugnisses die Anerkennung des Longierabzeichens. Ebenso erkennen wir folgende Longierabzeichen an: FN 2 oder 4 oder 5, Trainer A oder B oder C, IPZV Stufe I oder II. Alternativ können Sie das Longierabzeichen am DIPO absolvieren.

In unserem Magazin haben wir Ihnen hilfreiche Tipps sowie einen praktischen Kursplaner zusammengestellt. Auch zum Thema Anmeldung, Umbuchung und Stornierung finden Sie einen informativen Artikel.

Kann ich nach der Weiterbildung am DIPO die Pferdeosteopathie lernen?

Für unsere Osteopathie-Weiterbildung sind ausschließlich approbierte bzw. examinierte Human- und VeterinärmedizinerInnen sowie HumanphysiotherapeutInnen zugelassen. Es ist nicht möglich nach dem Abschluss der DIPO-Pferdephysiotherapie die DIPO-Pferdeosteopathie zu absolvieren, wenn keiner der o. g. Berufsabschlüsse vorliegt. TeilnehmerInnen mit einem der genannten medizinischen Abschlüsse können direkt die Pferdeosteopathie buchen, da die Physiotherapie teil der Ausbildung ist.

Mittlerweile gibt es von Kommunen, Ländern, Bund und EU eine ganze Reihe von Förderprogrammen zur beruflichen Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung. Eine Übersicht aller aktuellen Programme bietet die Förderdatenbank auf www.foerderdatenbank.de

Sollten Sie einen Bildungsscheck bzw. Prämiengutschein beantragen wollen, so ist es wichtig, dass Sie uns vor der Anmeldung darüber informieren. Nachträglich eingereichte Bildungsschecks / Prämiengutscheine dürfen wir nicht annehmen.

Ausweis DIPO-Pferdephysiotherapie und Lizenzverlängerung

Nach erfolgreichem Bestehen der theoretischen und praktischen Abschlussprüfung reichen Sie innerhalb von drei Monaten fünf Behandlungsprotokolle ein, welche von der Prüfungskommission überprüft werden. Wurden die Behandlungsprotokolle den Prüfungsrichtlinien folgend ausgefüllt, erhalten Sie Ihr Zeugnis, das Zertifikat und einen Ausweis, der Sie als ausgebildete/n DIPO-PferdephysiotherapeutIn ausweist. Eine Vorlage der Behandlungsprotokolle erhalten Sie im Wochenkurs, hier lernen Sie auch, wie Sie damit arbeiten. Die Protokolle werden von einer Dozentin des Prüfungsgremiums durchgearbeitet und kommentiert an Sie zurückgeschickt.

Der Ausweis hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Wenn Sie den Ausweis zum Ende der Laufzeit verlängern lassen möchten, sind 20 Fortbildungsstunden nachzuweisen. Bei den einzelnen Fortbildungen finden Sie die Anzahl der anrechnungsfähigen Fortbildungsstunden zur Lizenzverlängerung. Haben Sie ein Seminar an einem anderen Institut besucht, können Sie uns gerne das Zertifikat samt Information über den Zeitaufwand (abzüglich Pausen) einreichen. Wir prüfen dann, ob dieses Seminar angerechnet werden kann. Online-Seminare werden nicht angerechnet. Die Lizenzverlängerung kostet aktuell 10 Euro. Sobald der Ausweis verlängert wurde, fängt auch die Zählung der Stunden neu an. Haben Sie also zum Zeitpunkt der Verlängerung 23 Stunden gesammelt, verfallen die drei überschüssigen Stunden.


Anerkennung der Pferdephysiotherapie-Ausbildung

Der gesamte Bereich der Tierphysiotherapie und Tierosteopathie ist in Deutschland weder staatlich geregelt noch anerkannt. Die Bezeichnung PferdephysiotherapeutIn ist dementsprechend gesetzlich nicht geschützt, jeder darf sich - auch ohne Ausbildung - so bezeichnen. Das DIPO bildet seit 25 Jahren erfolgreich PferdetherapeutInnen aus und hat sich in dieser Zeit unter PferdebesitzerInnen als qualitativ sehr hochwertiges Ausbildungsinstitut etabliert. Auch deshalb gehört unsere Therapeutenliste - auf der PferdebesitzerInnen nach TherapeutInnen suchen - zu den meistbesuchten Seiten dieser Webseite. Nach der erfolgreichen Weiterbildung bei uns dürfen Sie sich DIPO-PferdephysiotherapeutIn nennen und stehen damit für PferdebesitzerInnen als hochqualifizierte/r AnsprechpartnerIn für die Gesundheit des Pferdes.


Qualifiziertes Dozenten-Team

Die DIPO-DozentInnen sind allesamt TierärztInnen, Human- und DIPO-PferdeosteotherapeutInnen, Human- und DIPO-PferdephysiotherapeutInnen, PferdewirtschaftsmeisterInnen und EthologInnen mit teils über 20-jähriger Erfahrung. Die einzelnen DozentInnen können Sie hier kennenlernen.

Wie kann ich mich nach dem Abschluss spezialisieren?

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Fortbildungsmöglichkeiten für PferdetherapeutInnen, mit denen Sie sich in verschiedenen Bereichen spezialisieren können. Die Reihe Manuelle Therapie ist derzeit die beliebteste Fortbildung unter unseren AbsolventInnen der Ausbildung Physiotherapie für Pferde. Diese Fortbildung führt Sie nahe an die Behandlungstechniken der OsteotherapeutInnen, erweitert Ihr Behandlungsspektrum also enorm. Aber auch der Blutegelworkshop, die Kranio-Sakrale-Therapie oder die Viszerale Osteopathie erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Angebot wird stetig erweitert, so dass auch Sie Ihr Wissen stetig erweitern können.