Der Dozent erklärt den Teilnehmerinnen etwas am medizinischen Hundepräparat

Hundeosteotherapie-Ausbildung in NRW

Schon seit Jahrzehnten ist die Osteopathie als Teil der Humanmedizin anerkannt. Auch in der Tiermedizin hat sie Einzug gehalten. Nachdem DIPO-Gründerin Beatrix Schulte Wien mit der Ausbildung von PferdeosteotherapeutInnen in Deutschland Vorreiterin war, hat sie wenige Jahre später auch die Osteopathie für Hunde in NRW ins Weiterbildungsprogramm aufgenommen. 

„Hohes Lernniveau, gute Abwechslung von Theorie und Praxis!“

Marie, HOP-Hundeosteotherapeutin

Die Unterrichtsausstattung des DIPO mit medizinischen Anatomie-Präparaten von Vorder- und Hintergliedmaßen sowie Korpus vom Hund ist an einem privatem Ausbildungsinstitut deutschlandweit einmalig und ermöglicht es dem DIPO besonders anschaulichen Anatomieunterricht auf höchstem Niveau zu bieten. Ausgebildet werden Sie von versierten TierärztInnen, HOP-Hundeosteo- und HundephysiotherapeutInnen sowie einer Ethologin, die Sie hier kennenlernen können.

Der Kursstart vom HOP Kurs 15 ist für Frühjahr 2023 geplant. Die Anmeldung hierzu ist ca. ab dem 30.06.2022 möglich.

  1. Terminliste Kurs 14, Sommer 2021 - Winter 2022


Die Kosten der zwölf Module umfassenden Hundeosteopathie-Ausbildung betragen 5.220 Euro zuzüglich Prüfungsgebühren. Die Gebühren werden im Voraus gezahlt. Alternativ kann eine modulweise Zahlung in Höhe von 435 Euro im Lastschrifteinzugsverfahren vereinbart werden. Die Prüfungsgebühr wird separat nach Anmeldung dazu in Rechnung gestellt.

Besuchen Sie unsere jährliche Informationsveranstaltung

Lernen Sie das Seminargeschehen am DIPO unverbindlich und kostenfrei kennen! Bei unserer jährlichen Info-Veranstaltung zeigen wir Ihnen den Kursort und beantworten alle Ihre Fragen zur Osteopathie-Weiterbildung. Die aktuellen Termine finden Sie hier.

An den eigenen Hunden üben

Wer eignet sich besser osteotherapeutische Handgrifftechniken zu üben als der beste vierbeinige Freund? Aus diesem Grund sind bei allen unseren Hunde-Kursen die Fellfreunde unserer TeilnehmerInnen herzlich willkommen. Bei schönem Wetter verlegen wir die praktischen Unterrichtseinheiten der Hundeosteopathie in Dülmen auch gerne auf unsere angrenzenden Wiesen.

Zum Wohle alle Beteiligten – insbesondere aber natürlich der Hunde – begrenzen wir die Anzahl der Hunde. Beachten Sie bitte auch die Vorgaben zum erforderlichen Impfschutz auf der rechten Seite unter „Wichtige Hinweise“.

Eine Hundeosteopathin behandelt einen Hund an der Halswirbelsäule

Ablauf der Hundeosteopathie-Ausbildung

Die Weiterbildung umfasst zwölf Wochenendmodule, die sich auf eineinhalb Jahre verteilen und insgesamt 165 Zeitstunden umfassen. Ein Modul findet jeweils samstags von 09:00 – 18:15 Uhr und sonntags von 09:00 – 16:45 Uhr statt. Im Rahmen des siebten Moduls absolvieren Sie eine Zwischenprüfung, welche Sie auf die am Ende der zwölf Module stattfindende Abschlussprüfung in Theorie und Praxis vorbereitet.

Ein Zeugnis, Zertifikat und Ausweis belegen Ihren erfolgreichen Abschluss am DIPO. Der Ausweis ist drei Jahre gültig. Um die Lizenz aufrecht zu erhalten sind alle drei Jahre 20 Fortbildungsstunden nachzuweisen. Unser Angebot an Fortbildungen im Bereich der Hundetherapie wächst stetig. Aber auch Teilnahmezertifikate von anderen Instituten oder ATF-Stunden zum Thema Hund werden anerkannt. Die Bearbeitungsgebühr für die Lizenzverlängerung beträgt 10 Euro.

Inhalte der Ausbildung zum Hundeosteopathen

Die Fortbildung Hundeosteopathie umfasst 20 Oberthemen, die von qualifizierten DozentInnen aus verschiedenen Fachbereichen vermittelt werden. Primär werden Sie von TierärztInnen und OsteotherapeutInnen unterrichtet, aber auch eine Ethologin ist Teil des Dozententeams.

  • Anatomie
  • Biomechanik
  • Neurologie
  • Exterieurbeurteilung und Ganganalyse
  • Klinische Aspekte
  • Präventive und rehabilitative Begleitmaßnahmen
  • Muskelphysiologie
  • Physikalische Therapie
  • Philosophie und Grundlagen der Osteopathie
  • Parietale Osteopathie
  • Kraniosakrale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Fasziale Osteopathie
  • Ethologie
  • Erste Hilfe
  • Ernährung
  • Hunderassen
  • Rettungshunde, Schutzhunde und Agility
  • Sport- und Diensthund
  • Belastungsanalyse und Training

In unserem Blog finden Sie spannende Hintergrundinformationen zur Osteopathie bei Tieren

Verwendung medizinischer Präparate

Die Ausbildung besteht zur Hälfte aus theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten. Die praktischen Übungen werden an den Teilnehmerhunden durchgeführt. So schulen Sie Ihre palpatorischen Fähigkeiten direkt an unterschiedlichen Hunderassen. Zudem wird für den praktischen Unterricht auf medizinische Präparate zurückgegriffen – einmalig in einem privaten Institut in Deutschland.

Der Dozent erklärt etwas am Hundepräparat

Förderungen für die berufliche Weiterbildung

Kommunen, Länder, Bund und EU bieten eine ganze Reihe von Förderprogrammen zur beruflichen Qualifizierung an. Eine Übersicht aller aktuellen Programme bietet die Förderdatenbank auf www.foerderdatenbank.de.

Wichtige Hinweise zu Förderungen

Bitte beachten Sie, dass wir Förderungen nur anrechnen können, wenn Sie uns vor der Anmeldung darüber informieren, dass Sie einen Fördergutschein besitzen oder beantragen möchten. Es ist uns nicht erlaubt, Fördergutscheine anzunehmen, nachdem eine Rechnung ausgestellt wurde.

Des Weiteren ist zu beachten, dass das erste Modul bis spätestens sechs Monate nach Ausstellung des Fördergutscheins begonnen haben muss. Ist die Frist zwischen Ausstellungsdatum und Seminarteilnahme-Datum überschritten, dürfen wir den Gutschein ebenfalls nicht anrechnen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

„Dozenten super, tolle Lernatmosphäre!“

Mona, DIPO-Hundephysiotherapeutin

Zulassung zur Abschlussprüfung

Für die Zulassung zur Abschlussprüfung der Hundeosteopathie-Weiterbildung gelten folgende Voraussetzungen

  • Mindestens 80% des Unterrichts wurde besucht (entspricht maximal 4,5 Fehltagen)
  • Vorlage einer Teilnahmebescheinigung über den Besuch eines Ersten-Hilfe-Kurses für Hunde (mindestens 16 Stunden oder Absolvierung des entsprechenden Kurses am DIPO; TierärztInnen sind davon befreit)
  • Der Beginn der Weiterbildung darf nicht mehr als drei Jahre zurückliegen

Die Therapeutenliste

Als ausgebildete HOP-HundeosteotherapeutIn können Sie sich gegen eine jährliche Gebühr in unsere Therapeutenliste eintragen lassen. Diese gehört zu den meistbesuchten Seiten unserer Webseite und wird von potenziellen KundInnen als Referenz für die Beauftragung einer/s HundeosteotherapeutIn herangezogen.


Staatliche Anerkennung der Hundeosteopathie

Der gesamte Bereich der Tierphysiotherapie und Tierosteopathie ist weder staatlich geregelt noch anerkannt. Weder die Bezeichnung HundeosteotherapeutIn noch die Bezeichnung HundephysiotherapeutIn ist gesetzlich geschützt. In Deutschland darf sich jeder - auch ohne Weiterbildung - so bezeichnen. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung erhalten Sie Ihr Zertifikat sowie einen Ausweis, welcher Sie als HOP-HundeosteotherapeutIn lizensiert. Damit stehen Sie für HundehalterInnen als hochqualifizierte/r AnsprechpartnerIn für die Gesundheit des Hundes.

Möglichkeiten für TeilnehmerInnen ohne medizinische Bildung

Sie sind weder MedizinerIn noch HumanphysiotherapeutIn und erfüllen somit nicht die Zulassungsvoraussetzungen für die Hundeosteopathie? Das DIPO bietet Ihnen einen alternativen Weg an: Absolvieren Sie die Weiterbildung HOP-Hundephysiotherapie. Mit der anschließenden Fortbildung Manuelle Therapie für Hunde erlernen Sie eine Vielzahl von Techniken, welche auch von HundeosteotherapeutInnen angewendet werden. Damit können Sie sich, besonders wenn Sie eine (Teil-) Selbstständigkeit anstreben, von Ihren MitbewerberInnen abgrenzen.

Kursinformationen

Fachbereich
Hundeosteopathie
Voraussetzungen
HumanphysiotherapeutIn,
TierärztIn,
HumanmedizinerIn
Dauer
12 Module zweitägige Module verteilt auf 1,5 Jahre plus ein Prüfungstag
Kurszeiten
1. Tag 09:00 – 18:15 Uhr
2. Tag 09:00 – 16:45 Uhr
Kosten
435 Euro pro Modul, 325 Euro Abschluss-prüfung; Prüfung wird separat nach Anmeldung dazu in Rechnung gestellt
DozentInnen
TierärztInnen, Osteotherapeutinnen, Physiotherapeutinnen, Ethologin
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Hund

Themen des Kurses

  • Eineinhalbjährige berufsbegleitende Ausbildung in 12 Modulen am Wochenende
  • Exklusiv für TierärztInnen, HumanmedizinerInnen und HumanphysiotherapeutInnen
  • Deutschlandweit einzige von einem Berufsverband anerkannte Hundeosteopathie-Ausbildung
  • Bereits mehrere Hundert ausgebildete HundeosteotherapeutInnen

Wichtige Hinweise

  • Nach vorheriger Anmeldung an info@osteopathiezentrum.de ist das Mitbringen des eigenen Hundes zum Kurs möglich. Zum Wohle aller Beteiligten ist die Anzahl der Hunde im Kurs begrenzt. Alle Hunde, die zum Kurs mitgebracht werden, müssen nachweislich über einen wirksamen Impfschutz gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose und Tollwut verfügen. Des Weiteren müssen sie frei von Infektionskrankheiten sein und sozialverträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen.
  • Die Kursskripte stehen zwei Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls als Download zur Verfügung.
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.
  • Alle TeilnehmerInnen müssen über einen Tetanusschutz verfügen.