Mit einem Schröpfgerät erfolgt die Behandlung in den tieferen Schichten

Schröpftherapie & propriozeptives Training

Dieses Tagesseminar vereint zwei Therapieansätze, die von jedem/r PferdetherapeutIn umgehend am eigenen oder Patienten-Pferd angewandt werden können.

KursortTerminVerfügbarkeit
Dülmen30.04.2023 - 30.04.2023Verfügbarkeit prüfen
Dülmen20.08.2023 - 20.08.2023Verfügbarkeit prüfen

Manuelle und elektrische Schröpftherapie

Der Vormittag widmet sich dem Schröpfen. Das Schröpfen ist keine unbekannte oder neue Behandlungsmethode. Schon die alten Griechen und Ägypter haben sie vor Tausenden von Jahren angewandt. TeilnehmerInnen erlernen diese Behandlungsart sowohl mit Hilfe eines elektronischen Schröpfgerätes als auch die Handhabung von Schröpfgläser, die mit Hilfe einer manuell betätigten Pumpe Unterdruck im Schröpfglas erzeugen. Gläsersets für die manuelle Variante sind günstig und somit perfekt für den Einstieg in diese Behandlungsform.

Die Schröpftherapie wird unter anderem bei verspannten Muskeln, verklebten Faszien oder unbeweglichem Narbengewebe angewandt. Für die Tiertherapie stehen verschieden große Schröpfgläser zur Verfügung, so dass unterschiedliche Areale des Pferdekörpers behandelt werden können. Durch das starke Anziehen der Haut werden Gewebshormone freigesetzt und die kapillare Durchblutung angeregt. Die Folge dieser Durchblutungsaktivierung ist eine maximale Steigerung des gesamten Stoffwechsels und Lymphflusses. Somit gilt diese besondere Behandlungsmethode als schnell und effektiv was das Ausleiten von Giftstoffen betrifft. Dabei zielt die Behandlung nicht nur auf die obere Haut-, Muskel und Faszienschicht ab, sondern erreicht durch Muskel- und Fazienketten auch die tiefsten Schichten.

Am Nachmittag geht es um propriozeptives Training. Dieses schult die Wahrnehmung, Stabilität und Reaktionsfähigkeit und dient sowohl der Prävention als auch der Rehabilitation nach Verletzungen. In der Theorie wird nicht nur geklärt, was Propriozeption eigentlich bedeutet, sondern auch, welchen Nutzen es für Pferd und ReiterIn hat und wie Sie das Training in den Alltag integrieren können. Danach wird die Theorie in einer ausführlichen Einheit in der Praxis umgesetzt.

Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Seminartag, aus dem Sie Behandlungstechniken mitnehmen, welche Sie sofort am Pferd anwenden können.

Eine ergänzende, sanfte Behandlungsmethode ist das Flexible Taping. Erlernen können Sie diese Behandlung am DIPO in einer zweitägigen Fortbildung inklusive praktischer Übungen am Pferd.  

Beatrix Schulte Wien erklärt die Anwendung eines Schröpfgerätes

Beatrix Schulte Wien über die Wirkung des Schröpfgerätes an verschiedenen Stellen des Pferdekörpers

Kursinformationen

Fachbereich
Pferdetherapie
Level
Fortgeschrittene
Voraussetzungen
Mindestens DIPO-Pferdephysiotherapie I-IV oder Abschluss Pferdephysiotherapie oder Pferdeosteopathie, TierheilpraktikerInnen, TierärztInnen
Dauer
1 Tag
Kurszeiten
09:00 – 18:15 Uhr
Kosten
199 Euro
DozentInnen
Dr. Claudine Anen
Sabrina Becks
Lizenz
8 Fortbildungsstunden
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Pferd

Themen des Kurses

  • Anwendung der Schröpftherapie manuell und elektronisch
  • Training der Wahrnehmung, Stabilität und Reaktionsfähigkeit
  • Erlernen von Behandlungsmethoden, die präventiv als auch rehabilitativ eingesetzt werden können

Wichtige Hinweise

  • Die Kursskripte stehen drei Tage vor Beginn als Download zur Verfügung
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.
  • Alle TeilnehmerInnen müssen über einen Tetanusschutz verfügen.
  • Aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Stahlkappenschuhen im Praxisunterricht Pflicht.
  • Für die Seminarräume sind Hausschuhe (o. ä.) mitzubringen.