Die Dozentin erklärt etwas an der Tafel

Faszien in Theorie und Praxis: Faszientherapie am Pferd

Eine vollständige osteotherapeutische Behandlung wäre heutzutage ohne die Untersuchung und Behandlung der umhüllenden Strukturen und Bindegewebe des Körpers gar nicht mehr denkbar. Nicht nur für die Wahrnehmung des eigenen Körpers in Haltung und Bewegung stellen die Faszien ein intelligentes Sinnesorgan dar. Die Aufgaben und Funktionen der Faszien sind vielfältig. Diese Fortbildung für TierärztInnen und erfahrene PferdeosteotherapeutInnen, aber auch am DIPO ausgebildete PferdephysiotherapeutInnen, beschäftigt sich ausschließlich mit den Faszien am Pferd.

KursortTerminVerfügbarkeit
Dülmen09.10.2021 - 10.10.2021Verfügbarkeit prüfen
Bopfingen21.05.2022 - 22.05.2022Verfügbarkeit prüfen
Dülmen03.11.2022 - 04.11.2022Verfügbarkeit prüfen

Erweiterung des Behandlungsrepertoires der Weichteilgewebe

Fasziennetze umgeben, umkleiden, trennen, schließen ein, unterteilen, lenken Flüssigkeiten, schützen, isolieren und bilden Puffer für Organe, Knochen, Nerven, Muskeln und Gefäße. Jeder Muskel, jedes Muskelbündel, jede Muskelfaser, jeder Nerv wird von Fasziennetzen umgeben und verbindet damit jede Zelle mit ihrem Nachbarn. Die Anwesenheit vieler nozizeptiver Nervenendigungen in diesem lebendigen System kann die Ursache für ein komplexes muskuloskelettales Schmerzgeschehen darstellen.

Mit der Fortbildung Faszientherapie am Pferd soll allen examinierten DIPO-PferdetherapeutInnen und TierärztInnen Gelegenheit gegeben werden, ihr Behandlungsrepertoire der Weichteilgewebe zu erweitern und zu verfeinern, um individuell dieses komplizierte Gewebe im Sinne der Selbstheilungskräfte des Pferdes zu regulieren.

Im Kurs werden Patientenpferde vorgestellt und anschließend von den TeilnehmerInnen behandelt

Bedeutung der Ursache-Folge-Ketten durch die faszialen Verbindungen

Nach anatomischer Einführung in dieses faszinierende System und der Vorstellung unterschiedlichen Untersuchungs- und Behandlungstechniken der strukturellen Gewebe und der faszialen Kontinuität im Bewegungsapparat, wird dieser praxisorientierte Kurs der funktionellen und ganzheitlichen Reflexion der eigenen Arbeit dienen und die Bedeutung der Ursache-Folge-Ketten durch die faszialen Verbindungen im Pferdekörper vertiefen.

Der gegenseitige Erfahrungsaustausch der Osteo- und PhysiotherapeutInnen wird den Kursinhalt ebenso bereichern wie die Vorstellung einbestellter Patienten und die Eingliederung des gelernten Wissens in die tägliche therapeutische Praxis.

Kursinformationen

Fachbereich
Pferdetherapie
Level
ExpertInnen
Voraussetzungen
Abschluss und Berufserfahrung Pferdephysiotherapie oder Pferdeosteopathie, TierärztInnen
Dauer
2 Tage
Kurszeiten
1. Tag 10:00 – 18:15 Uhr
2. Tag 09:00 – 16:00 Uhr
Kosten
415 Euro
DozentInnen
Irina Keller
Bianca Ferber
Lizenz
12 Fortbildungsstunden
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Pferd

Themen des Kurses

  • Spezialisierung für erfahrene PferdetherapeutInnen
  • Zweitägiges Präsenzseminare mit praktischen Übungen
  • Erweiterung des Behandlungsrepertoires der Weichteilgewebe

Wichtige Hinweise

  • Die Kursskripte stehen drei Tage vor Beginn als Download zur Verfügung
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.
  • Alle TeilnehmerInnen müssen über einen Tetanusschutz verfügen.
  • Aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Stahlkappenschuhen im Praxisunterricht Pflicht.
  • Für die Seminarräume in Dülmen sind Hausschuhe (o. ä.) mitzubringen. Schuhregale stehen zur Verfügung.