Eine Dozentin erklärt etwas an der Tafel

Viszerale Osteopathie beim Hund

Die Betrachtung eines Lebewesens aus ganzheitlicher Perspektive stellt in der klassischen Osteopathie eine fundamentale Säule dar. Der Begründer der osteopathischen Ansätze, Dr. Andrew T. Still, verknüpft detailgenaue anatomische Kenntnisse mit manuellen Fertigkeiten, um erfolgreich Erkrankungen zu behandeln und die Gesundheit zu regulieren. Alle Gewebe des Körpers werden in diese Betrachtung einbezogen, und so kristallisieren sich im Laufe der Zeit immer feinere organspezifische Techniken heraus, an deren Entwicklung der bekannte französische Osteopath Jean-Pierre Barral maßgeblich beteiligt ist.

Die Unterrichtsausstattung des DIPO mit medizinischen Anatomie-Präparaten von Vorder- und Hintergliedmaßen sowie Korpus vom Hund ist an einem privaten Institut deutschlandweit einmalig und ermöglicht es den DozentInnen besonders anschaulichen Unterricht auf höchstem Niveau zu bieten.

Anmeldung Ihres Hundes
Natürlich ist auch Ihr Vierbeiner beim Kurs Viszerale Osteopathie beim Hund herzlich willkommen. Bitte melden Sie ihn per E-Mail an.

KursortTerminVerfügbarkeit
Dülmen24.03.2022 - 25.03.2022Verfügbarkeit prüfen
Dozent Dr. Polster zeigt etwas am medizinischen Präparat

Physiologische Zusammenhänge und Funktionsweisen der Organe

In dem Kurs Viszerale Osteopathie beim Hund werden die Grundsteine für die feine Arbeit im viszeralen Bereich des Thorax, des Abdomens und des Beckens gelegt. Am Hundepräparat kann die jeweilige Anatomie im wahrsten Sinne des Wortes begriffen werden, wodurch die Lageverhältnisse der Organe und ihrer Nachbarorgane, aber auch die für Still so bedeutsame zirkulatorische Versorgung der Organe erlernt werden können.

Physiologische Zusammenhänge und Funktionsweisen der Organe werden erörtert, so dass im Anschluss an das jeweilige Themengebiet die Techniken zur Untersuchung und Behandlungsvorschläge am lebenden Hund gelehrt und erarbeitet werden können. An diesem spannenden Wochenende wird die Verknüpfung von parietaler und viszeraler Osteopathie durch die Erläuterung von Ursache-Folge-Ketten veranschaulicht. Dieses besondere Seminar bietet eine perfekte Ergänzung für alle ganzheitlich praktizierenden TherapeutInnen in ihrer osteopathischen Arbeit.

Kursinformationen

Fachbereich
Hundetherapie
Level
ExpertInnen
Voraussetzungen
examinierte HundephysiotherapeutInnen; examinierte HundeosteotherapeutInnen als Refresher-Kurs
Dauer
2 Tage
Kurszeiten
1. Tag 09:00 – 18:15 Uhr
2. Tag 09:00 – 18:15 Uhr
Kosten
385 Euro
DozentInnen
Pia Frank
Dr. Kay-Jochen Polster
Lizenz
15 Fortbildungsstunden
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Hund

Themen des Kurses

  • Verknüpfung von Anatomiekenntnissen mit manuellen Fertigkeiten
  • Betrachtung des Hundekörpers als Ganzes
  • Verwendung von medizinischen Anatomie-Präparaten für einen besonders anschaulichen Unterricht
  • Erörterung von physiologischen Zusammenhängen und Funktionsweisen der Organe
  • Verknüpfung von parietaler und viszeraler Osteopathi
  • Für HundephysiotherapeutInnen und HundeosteotherapeutInnen

Wichtige Hinweise

  • Die Kursskripte stehen drei Tage vor Beginn als Download zur Verfügung
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.
  • TeilnehmerInnen werden gebeten bequeme Kleidung zur Arbeit am Boden mit den Hunden zu tragen und dicke Socken, Kissen und eine Decke mitzubringen zwecks Partnerübungen zur Palpation. Die Fingernägel müssen an diesem Wochenende kurz sein.
  • Nach vorheriger Anmeldung zum Kurs mitgebrachte Hunde müssen nachweislich über einen wirksamen Impfschutz gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose und Tollwut verfügen. Des Weiteren müssen sie frei von jeglichen Infektionskrankheiten sein sowie sozialverträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen.