Kursteilnehmer üben in der Reithalle in Kleingruppen

Sattelseminar exklusiv für TierärztInnen

Das Kreuz mit dem Kreuz ist auch für TierärztInnen ein äußerst unbefriedigender Befund, der in der täglichen Praxis aber häufig vorliegt. Die Ursache für wiederkehrende schmerzhafte Muskelverspannungen des Rückens bis zu röntengenologischen Veränderungen wie z.B. Kissing Spines, Bewegungseinschränkungen von Wirbel- oder Facettengelenken, Genickprobleme, Taktstörungen, selbst Hufveränderungen (Hornspalt) können durch den Einsatz von unpassenden Sätteln hervorgerufen werden. 

Korrekterweise sollte der Sattel das funktionelle Bindeglied zwischen Pferd und ReiterIn sein. Vermehrt fällt aber auf, dass er Auslöser für sogenannte Ursache-Folge-Ketten ist, die sich über den gesamten Bewegungsapparat des Pferdes ausdehnen können. Für TierärztInnen ist es deshalb hilfreich über funktionelles Sattelwissen zu verfügen, um so manches Rückenproblem besser analysieren zu können.

Ein optimal gesatteltes Pferd

In dem dreitägigen, AFT-anerkannten Seminar exklusiv von Tierärzten für Tierärzte wird die Thematik Sattel kompakt mit dem Ziel behandelt, das benötigte Wissen zu vermitteln, um bei Rückenproblemen spezifischer die Ursache ermitteln zu können.

Zudem werden TierärztInnen von Gerichten und PferdebesitzerInnen als GutachterInnen und Sachverständige bestellt, wenn es zu Streitfällen zwischen PferdebesitzerInnen und Sattel-Verkäufern kommt. Entsprechendes Expertenwissen wird im Seminar vermittelt. Neben den medizinischen Auswirkungen von unpassenden Sätteln auf den Pferdekörper referiert die Rechtsanwältin Olga Voy über die Position des Tierarztes als Gutachter bei Sattelauseinandersetzungen.

KursortTerminVerfügbarkeit
Dülmen23.09.2022 - 25.09.2022Verfügbarkeit prüfen

Auf die Pferdemedizin spezialisierte Dozentin

Direkt zu Beginn referiert Dr. med. vet. Elke Kurz, Tierärztin, DIPO-Pferdeosteotherapeutin, DIPO-zertifizierte Sattelexpertin, Chiropraktikerin (IAVC) und Pferdewirtschaftsmeisterin (FN) über die Auswirkungen von Sätteln und fehlerhafter Druckverteilung als Ursache-Folge-Kette. Danach folgt der Einfluss des Reiters auf den Pferderücken, wobei Dr. Kurz den TierärztInnen neben theoretischen Grundlagen ausführlich praktische Handlungsempfehlungen für ausgleichende Therapiemaßnahmen an die Hand gibt.

Produktkenntnis

Bei der Vielzahl unterschiedlich entwickelter Sättel ist es wichtig, sich mit dem Produkt auszukennen. Grundlage dabei ist der Sattel mit dem begurteten Holz-Stahlfeder-Baum, der von seiner Konstruktion her zum Pferderücken passen muss. Ein falscher Sattelbaum kann niemals durch Umpolstern der Kissen für den Pferderücken passend verändert werden. Auch die Bedeutung von Form und Stabilität des Kopfeisens, des Strupfenverlaufs und der richtig positionierte Sitzpunkt des Reiters über dem Zentrum Equilibrium des Pferdes ist wesentlicher Inhalt des Seminars.

Praktische Sattelanpassung

An unterschiedlich „sezierten“ Sätteln werden Probleme von diversen Sattelkonstruktionen dargestellt. In der Praxis werden Sattelanpassungen auf unterschiedlichen Pferderücken vorgenommen sowie das Reiten mit passendem und unpassendem Sattel und die Reaktion des Pferdes analysiert und diskutiert.

Das Ausmessen des Pferderückens mit der Messschlange und die Übertragung der Kerndaten auf das Messblatt als Information für die geschulten SattlerInnen werden ebenso in der Praxis gezeigt, wie der Einsatz von Korrekturpads und korrekt sitzenden Gurten sowie unpassenden Produkten.

Für noch intensiveres Wissen über Sättel und deren Auswirkungen auf die Gesundheit des Pferdes empfehlen wir die siebentägige Weiterbildung DIPO-Zertifizierter Sattelexperte  

Kursinformationen

Fachbereich
Pferdetherapie
Level
ExpertInnen
Voraussetzungen
Approbation als TierärztIn
Dauer
3 Tage
Kurszeiten
1. Tag 09:00 – 17:30 Uhr
2. Tag 09:00 – 17:30 Uhr
3. Tag 09:00 – 16:00 Uhr
Kosten
525 Euro
DozentInnen
Dr. Elke Kurz
Christine Nölke
Olga Voy
Lizenz
18 ATF-Stunden; 18 DIPO-Fortbildungsstunden
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Pferd

Themen des Kurses

  • ATF-Anerkanntes Seminar exklusiv für TierärztInnen
  • Vermittlung von funktionellem Sattelwissen für den Einsatz im Arbeitsalltag
  • Ursache-Folge-Ketten bei fehlerhaften Sätteln
  • Handlungsempfehlungen für ausgleichende Therapiemaßnahmen
  • Produktkenntnisse und Sattelsezierung
  • Ausmessen des Pferderückens
  • Praxisarbeiten an Sätteln und Pferden

Wichtige Hinweise

  • Die Kursskripte stehen drei Tage vor Beginn als Download zur Verfügung
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.
  • Alle TeilnehmerInnen müssen über einen Tetanusschutz verfügen.
  • Aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Stahlkappenschuhen im Praxisunterricht Pflicht.
  • Für die Seminarräume in Dülmen sind Hausschuhe (o. ä.) mitzubringen. Schuhregale stehen zur Verfügung.