Ein Prüfling füllt ein Prüfungsbogen aus

Abschlussprüfung HOP-Hundephysiotherapie

Die Abschlussprüfung HOP-Hundephysiotherapie besteht aus drei Teilen. Am Prüfungstag werden Sie von 9:00 – 11:00 Uhr schriftlich in einem Multiple-Choice-Verfahren geprüft. Ab 11:30 Uhr beginnt die praktische Prüfung in Zweier-Gruppen. Jeder Prüfling wird dabei 20 Minuten geprüft. Ihr Hund darf Sie natürlich auch zur Prüfung begleiten. Bitte melden Sie ihn separat an. Bringen Sie keinen Hund mit, stellen die Mitprüflinge in der Regel ihre Hunde zur Verfügung. Die Zeiteneinteilung der praktischen Prüfung erfolgt durch das DIPO. PrüfungspartnerInnen-Wünsche können uns gerne übermittelt werden.

Nachdem alle Prüflinge ihre Prüfung absolviert haben, erfolgt die Ergebnisbekanntgabe und ein Get together zur Feier Ihres Erfolges. Ihren Ausweis, das Zeugnis und Zertifikat erhalten Sie nach Einreichung und Kontrolle von fünf Behandlungsprotokollen in einem Zeitrahmen von drei Monaten nach der Prüfung.

KursortTerminVerfügbarkeit
Dülmen03.12.2021 - 03.12.2021Verfügbarkeit prüfen
Dülmen17.06.2022 - 17.06.2022Verfügbarkeit prüfen
Dülmen10.12.2022 - 10.12.2022Verfügbarkeit prüfen

Zulassungsvoraussetzungen

Um zur Prüfung zugelassen zu werden müssen nachfolgend genannte Kurse innerhalb der letzten drei Jahre absolviert worden sein:

  • Hundephysiotherapie I
  • Hundephysiotherapie II
  • Hundephysiotherapie III
  • Hundephysiotherapie IV
  • Hundephysiotherapie V
  • Akupressur für Hunde
  • Neurologie, Hundesport und Arbeitshund, Ethologie
  • Erste Hilfe und Ernährung für Hunde


Beachten Sie, dass der Inhalt aller Seminare prüfungsrelevant ist

Kursinformationen

Fachbereich
Hundephysiotherapie
Voraussetzungen
Siehe Textabschnitt Zulassungsvoraussetzungen
Dauer
1 Tag
Kurszeiten
ab 09:00 Uhr
Kosten
245 Euro
Beratung
0049 (0) 25 94 - 78 227 0
Download
Broschüre Hund

Hinweise zur Prüfung

  • Optionale Abschlussprüfung zum Erwerb des Titels HOP-HundephysiotherapeutIn
  • Zweistündige schriftliche Prüfung sowie zwanzigminütige praktische Prüfung
  • Der eigene Hund ist nach separater Anmeldung Teil der Prüfung
  • Alle Hunde, die zur Prüfung mitgebracht werden, müssen nachweislich über einen wirksamen Impfschutz gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose und Tollwut verfügen. Des Weiteren müssen sie frei von Infektionskrankheiten sein und sozialverträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen.
  • Einreichung von fünf Behandlungsprotokollen nach der Prüfung
  • Die Inhalte aller Pflichtkurse sind prüfungsrelevant
  • Am Ende des Prüfungstages gemeines Get Together zum Feiern Ihres Erfolges
  • Ein Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.