Logo DIPO, 20 JahreKontakt DIPO Logo Hundeosteopathie
Menü mobil
Getaptes Pferd

Flexibles Taping bei Pferden

Zeiten 1. Tag 09.00 – ca. 17.00 Uhr, 2. Tag 09.00 – ca. 15.30 Uhr
Kosten 390,00 € (inkl. Tapingmaterial)
Voraussetzungen Grundkenntnisse der Anatomie des Pferdes
Anerkennung zur DIPO-Lizenzverlängerung werden 12 Fortbildungsstunden anerkannt
Dozentin Claudia Schebsdat

Inhalte

Flexibles Taping oder auch Kinesiotaping wurde von einem japanischen Chiropraktiker entwickelt. Er entdeckte, dass man über das Kleben von Tapes mit besonderer Anlage Schmerzen am Bewegungsapparat lindern und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren kann.

Tapes können bei Verletzungen, Verspannungen oder Ermüdung der Muskulatur als auch bei neuralgischen Schmerzen und Beschwerden am Knochengerüst eingesetzt werden. Die Gelenke können dabei, ohne ruhig gestellt zu werden, stabilisiert werden. Ebenso wird Taping bei Sehnen- und Bänderproblemen sowie bei Stauungen des Lymphabflusses angewandt.

Durch die Stimulation der Propriozeptoren (hochsensible Stellungsrezeptoren) verschaffen Tapes dem Tier ein besseres Körpergefühl. Wenn der Körper unter den Tapes arbeitet, wird die Haut durch die Klebestreifen in Wellen bewegt. Das stimuliert das Lymphsystem, die Nervenrezeptoren, die Muskeln und die Faszien. Durch den verbesserten Lymphabfluss und eine bessere Durchblutung können so die Stoffwechselendprodukte schneller abtransportiert werden. Auch die Arbeit der Muskulatur wird optimiert, was viele im Wettkampf getapte menschliche Athleten beweisen.

Am zweiten Tag werden weitere Anlagetechniken für Faszien und Hämatome besprochen und praktisch geübt, ebenso wie Anlagen zur Narbenbehandlung unter Berücksichtigung der Narbenart und -beschaffenheit.

Zudem werden die folgenden Tapeanlagen vermittelt:

  • Knöcherne Korrekturanlagen
  • Nervenanlagen
Taping der muskulotendinären Meridiane (MTM)
  • Segmenttechnik zur Behandlung von Auffälligkeiten im Bereich der Headschen Zonen
  • Segmenttechniken zur Behandlung von Auffälligkeiten im Bereich der Mac Kenzie Zonen

Organisatorisches

Kursunterlagen werden zu Beginn des Kurses an die TeilnehmerInnen ausgehändigt. Der Kurs besteht zu ca. 50% aus Theorie und ca. 50% aus Praxis.

Ein Mittagsimbiss und Getränke werden vom DIPO übernommen. Aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Stahlkappenschuhen im Praxisunterricht Pflicht. Alle TeilnehmerInnen müssen über einen ausreichenden Tetanusschutz verfügen.

Anmeldung

Kursort

  • Bopfingen: Reitanlage Härtsfeldhof, Hohenberg 3, 73441 Bopfingen
OrtTerminanmelden
Dülmen25.02.2021 - 26.02.2021 anmelden
Bopfingen13.05.2021 - 14.05.2021 anmelden
Hintergrund
Rundgang
Hundeosteopathie
Seminarübersicht
DIPO Post